Buchungsunsinn

Bald zwei Jahre ist es her als ich hier zum letzten mal was geschrieben habe. Ich habe nachgeschaut. Am 6.Juni 2014 war das um genau zu sein. Wahnsinn wie die Zeit läuft. Es ist halt so versandet. Naja… Wie auch immer. Was mir aber heute „passiert“ ist muss ich hier doch mal schriftlich festhalten weil ich es so unfassbar finde. Ich glaube es eigentlich immer noch nicht so richtig.

Wer mich kennt weiss, dass ich ein richtiger Buchungsprofi bin was Reisen anbelangt. Vorallem mit Flugesellschaften und deren Ticket-Machenschaften habe ich so meine Erfahrungen gesammelt. Was ich aber heute erfahren und gesehen habe treibt das ganze auf ein neues Level und lässt mich einfach nur noch den Kopf schütteln.

Ich habe für eine Freundin eine Reiseverbindungen rausgesucht. Mit Swiss von Berlin nach Nizza, ein paar Tage später von Nizza nach Zürich und wieder einen Tag drauf von Zürich nach Berlin zurück. Urlaubsplanung halt. Jetzt muss man dazu einige Sachen wissen.

Es gibt bei Swiss -wie auch bei vielen anderen Fluggesellschaften- in den verschiedenen Buchungsklassen (also Economy-, Buisenes- und First- Class) wiederum Unterkategorien. Diese unterscheiden sich hauptsächlich in der erbrachten Leistung. Bei der Swiss sind das die Kategorien Fly Light, Fly Classic und Fly Flex. Wir betrachten hier in diesem Beitrag nur die Kategorien Light und Classic. Wir machen mal kurz den Vergleich.

Was beide gemeinsam beinhalten:

-8kg Handgepäck
-Snack an Bord
-Meilen

Was man im Classic Tarif zusätzlich hat:

-Aufzugebendes Gepäck bis 23kg
-Sitzplatzreservierung
-Umbuchung gegen Gebühr

Die Option Umbuchung gegen Gebühr lassen wir jetzt aber einfach mal aussen vor. Braucht eh niemand, da diese Gebühren so horrend hoch sind, dass sie manchmal mehr betragen als der Wert des Ticktes ist.

Kommen wir zu meiner Geschichte.

Ich habe also nach der vorhin erwähnten Flugverbindung gesucht. Bei Swiss gibt es für solche Fluge die Suchoption „Gabelflüge“. Da kann man das genau so eingeben und es sucht dir die gewünschte Verbindung im Lufthansaverbund (zudem auch die Swiss gehört) raus. Preis: 278 Euro.

Alle zusammen im Fly Light Tarif. Sprich ohne Gepäck und Sitzplatzreservierung. Sitzplatzreservierung ist mir persönlich aber ziemlich wichtig. Ich will einfach am Fenster sitzen! Da bin ich Kind geblieben. Und wir fliegen halt in den Urlaub. Da reicht Handgepäck nicht.
Klug wie ich bin wollte ich nun halt den Fly Classic Tarif. Konnte ich aber nicht umstellen. Auch nach langer Suche habe ich keine entsprechende Option gefunden. Kurz entschlossen habe ich nun also den Swiss Kundensupport angerufen und wurde auch nach kurzer Wartezeit von einer äusserst netten und Sympathisch klingenden Dame beraten. Sie konnte mir zwar nicht sagen ob oder wo ich das online einstellen kann, hat mir aber alle Flugverbindungen wie gewünscht rausgesucht und mit der entsprechenden „Classic“ Version versehen. Preis? Nach kurzen Problemen konnte sie mir dann diesen nennen. 527.- Euro!

FÜNFHUNDERTSIEBENUNDZWANZIG EURO.

Für die exakt selbe Flugverbindung! Ich habe echt kurz gelacht am Telefon. Für Gepäckaufgabe und eine Sitzplatzreservierung. Wie dieser Preisunterschied denn zustande komme habe ich sie gefragt. Die Antwort fand ich mindestens genau so lustig wie den Preis.

„Ja wissen Sie, es ist so: Es gibt in diesen Tarifguppen nochmal Untergruppen und die müssen zusammenpassen sonst kann ich Ihnen die Verbindung nicht verkaufen. Bei manchen muss man zb mind. 2 Tage bleiben bei anderen mind 5…….“ bla bla bla 😀 Ich habe mich artig bedankt und aufgelegt. Ich konnte nicht mehr vor lachen. Das ganze ist so unsinnig, dass ich der das aufs Wort glaube. Das beste kommt erst noch.

Man kann nämlich sowohl Sitzplatzreservierung als auch Gepäck getrennt zu der Fly Light hinzu buchen. Für 10 Euro pro Teilstrecke für einen Sitzplatz und 15 Euro pro Teilstrecke für Gepäck a 23 Kg. Kommen wir also auf 100 Euro an zusätzlichen Kosten (40 Euro Gepäck, 60 Euro Sitzplatreservierung). Für 100 Euro Aufpreis sind wir also Leistungstechnisch von Niveau „Fly Light“ auf Stufe „Fly Classic“ aufgestigen. Für diejenigen dies noch nicht raus haben: 278Euro (Fly Light Tarif) plus 100 Euro Zusatzkosten sind 378 Euro. 378 Euro gegenüber 527 Euro Fly Classic direkt, was mir die Gute am Telefon mitgeteilt hat.. Doch.. Doch das ergibt Sinn! Wirklich!

Klar man könnte das noch weiter treiben. Würde man das Ganze in einzel Strecken buchen, käme man Locker auf 800-1000 Euro Kosten. Warum auch immer. Ergibt genau so viel Sinn. Geile Sachen liebe Swiss! Ihr seid echte Profis! Danke das ihr mich heute so zum lachen gebracht habt. Und das schöne ist ja dass ich noch ne Menge solcher Anekdoten bereit hätte.

Nach Nizza fliege ich aber trotzdem. Die Sommerferien können kommen!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s