Fotosafari

So, nach der reichlich aufregenden letzten Fototour durch die Spinnerei Jackobstal, dieses mal etwas Ruhiger bei uns im “Dorfwald”. Wer einfach durchläuft wird nichts spannendes entdecken hält man aber die Augen offen findet man die schönsten Sachen und kriegt aus Fotographischer Sicht eine ganze Menge geboten.

Und damit diese Bilder nicht einfach irgendwo in eine Ordner auf meinem Desktop virtuell verstauben möchte ich auch euch diese Bilder nicht vorenthalten.

2

1

4

Acuh “kleine” Waldbewohner wie dieser “Riesen-Spider” werden auf einmal spannend, auch wenn er dadurch nicht schöner wird, fasziniert er auf seine Art.

5

6

7

Lg. Yvo

Fortsetzung Wette

Rache ist ein Arsch! Auf jeden fall wenn ich Opfer einer solchen bin. Ihr erinnert euch sicher noch alle an diesen Aufruf den ich kürzlich gestartet habe mit der Bitte alle möglichst schnell zu kommentieren. Für jene die ein Hirn in Form eines Löcher Siebes haben (und für alle andern natürlich auch) fasse ich gerne nochmals zusammen Smiley

Eine Wette ob ich auf einen Eintrag innert 3 Tagen 10 Kommentare bekommen würde, der Einsatz war ein Abendessen und Kino + pro Kommentar mehr als 10 ein Sixpack Energydrinks. Diese wette hab ich ja dank euch und mit 17 geltenden Kommentaren mehr als nur klar gewonnen.

Wenn ich aber gedacht habe das wär somit geritzt (und das habe ich!), tja dann habe ich mich heftigst geschnitten Smiley mit geöffnetem Mund. Aber von vorn.

Wir waren mit ihrem Auto unterwegs in der Gegend Effretikon. Als sie meinte sie könne ja jetzt einen Teil ihrer Wettschulden einlösen hatte ich Natürlich nichts dagegen. Wer könne auch beim Stichwort Energy-Drink Smiley. Also ab in den Coop, Zeuges hinten in den Kofferraum und nach einer etwas Ironischen Gratulation über meinen Sieg gings auch gleich weiter. Wollten ja noch weiter. Einige Stunden später dann steuerte sie auf den Bahnhof zu und meinte sie müsse mich jetzt leider rausschmeissen sie hätte noch jenstes zu tun, es täte ihr schrecklich leid! Ein leichtes schmunzeln auf ihrem Gesicht war auszumachen, ein hämisches Schmunzeln! Eines das nur sie in perfektion beherrscht und das ich hasse! Smiley mit geöffnetem Mund  Aber was willste machen ok mein Zeugs gepackt und dann stand ich da.

imageMan muss sich das mal vorstellen! So scheiss klobiges Gesöff unter den armen und das nicht zu knapp, am Bahnhof Effretikon wo’s bis nach hause noch 4 mal umsteigen und insgesamt ca. 50 Minuten Zugfahrt sind. ooooookay! –.-

Gleich mal erste dose aufgemacht. So richtig begeistert war ich nicht, hatte mir das bedeutend anders vorgestellt, mein Sieg schmekte mir nicht, an das dachte ich aber in diesem Momment nicht ich war einfach nur gefrustet. Das muss ausgesehen haben! Smiley mit geöffnetem Mund ich wills mir gar nicht vorstellen!

Als ich dann endlich am Hauptbahnhof angekommen war, vibrierte  es in der Hosentasche. Eine MMS. Es zeigte sie, schön locker flocker vor der Glotze, neben ihr eine Uhr mit DER uhrzeit drauf. Kurz darauf klingelt es. “Was du kannst kann ich schon lange!” gröhlte es mir entgegen. Klar war sie zuhause! Erstmal war ich stinkwütend dann überlegte ich mir, scheisse man so unrecht hat sie ja gar nicht Smiley mit geöffnetem Mund, ich musste schmunzeln und kurz darauf grölten wir beide.

Dieses elend berechnende Weib wusste schon was sie tat als sie mich in Effretikon aussetzte, ich hab nachgeschaut, einen DÜMMEREN Ort in der Umgebung hätte es nicht gegeben!

Eigentlich geschieht es mir ja recht, aber MUSSTE DAS SEIN? Es waren immerhin DEINE Bedingungen und DEINE Vorgaben. Ich glaube da bist du mir schon noch was schwach für diese Strapazen Smiley

In diesem Sinne PROST, kannst dir scher sein, die restlichen werden mir dafür umso mehr schmecken!

Lg. Yvo

Spinnerei Jakobstal

Ich versuch dann mal wie versprochen meine Erlebnisse von Samstag morgen in Worte und Bilder zu fassen Smiley. Also ja, ich war da und ich kam mit jensten Eindrücken und Gefühlen wieder retour. Das ganze war sehr beeindruckend. Einerseits dieses ganze Konstrukt, die Geschichte die dieses Gebäude geschrieben hat und immer noch tut, die vielen Epochen die man fast schon greifen kann und viele kleine Einzelheiten. Andererseits aber die Gesamtsituation. Man befindet sich in einem Gelände das seit ich denken kann und länger leer steht, auf einem privat Gelände  (sprich betreten verboten), in einer ehemaligen Seidenfabrik in der jederzeit und ohne Vorwarnung wieder eine Decke einstürzen könnte in Räumen bei denen Baufällig nur der Vorname ist und das erdrückendste: Wenn du da warst weisst du 1. Dass sicherlich schon viele vor dir hier waren, dass 2. genau diese Leute meist tiefste Schattengestalten sind, dass du 3. nicht annähernd nur schon wissen willst was hier nachts so abgeht, dass 4. du genau weisst dass das was hier so abgehen kann nie und nimmer rechtens ist, dass 5. hier eindeutig nicht zweideutig mehr zu deutende Geschehnisse abgehen (ein Bsp später) und das schlimmste das du nie sicher sein kannst springt jetzt hinter dem nächsten Ecken genau ein solche Person hervor, schlägt so eine Person die nächste Tür hinter dir zu oder was auch immer! Alles Gedanken die dir so durch den Kopf gehen, du genau weisst das es so ist, deine Neugier aber grösser ist, du zwar ein doch recht grosses Risiko eingehst, dir es aber bis zu einem gewissen Punkt egal ist. Alles Gedanken die dich aufs mal extrem kleinlaut, und bei jedem knistern hinter dir aufschrecken lässt.

Das ist auch so was. Wenn es da etwas mit Bestimmtheit war, dann TOTENSTILL! Einig einige wenige Flugzeuge die einige Kilometer weiter drüber donnern hörte man. Gleich angrenzend ist zwar noch eine dichtbefahrene Autobahn nur dadurch alles so komplett zu gewuchert ist wirkte alles regelrecht als Schallschutz. Schaut selbst!

Das ist vielleicht 50 Meter von der grossen Fabrikhalle entfernt und das einzige was man sieht ist der alte Schornstein!

panorama3

Oder von der andern Seite: Ebenfalls nicht mehr als der Schornstein und ein wenig vom Dach der grossen Fabrikhalle. panorama2

 

So viel zum Allgemeinen. Das beeindruckende befindet sich hinter dieser Mauer aus dichtem Wald. Wo man aber gleich zu spüren bekommt: HIER BIST DU NICHT ERWÜNSCHT! Bleib weg, betreten auf eigene Gefahr. Stacheldraht umgibt das ganze, niedergetrampelt wurde das ganze jedoch schon von etlichen andern Besuchern, auf das liessen auch die ganzen Abfallberge die sich auf dem ganzen Gelände häuften schliessen. Von McDonalds, über Aldi zu Migros war von allem was da.

1

 

Ich kann euch leider nur einige von vielen geschossen Bildern zeigen. Fototechnisch ist das meiste auch nicht sehr hochstehend und ergibt ohne teilweise etwas längeren Ausführungen auch keinen Sinn, diejenigen die es aber trotzdem interessiert, dürfen sich aber gerne bei mir melden, ich zeige euch gerne auch jene, hat noch spannende Sachen bei ^^

Der Zwist mit mir selber war gross! Sowohl Türen als auch alle vorhandenen Fenster waren mal sauber vermauert worden, das meiste jedoch wieder von andern wieder aufgebrochen. Es war also mal so eine gewisse weitere Hemmschwelle dabei. Du schaust dann halt mal rein und entscheidest, drückst du dich durch die teilweisen sehr engen Lücken, oder lässt dus sein. Zu 99% entschied ich mich für ja, getreu dem Motto: WENN SCHON DENN SCHON!

Ich wurde nicht enttäuscht und sah jenste Dinge die sich von aussen gar nicht so in irgendwelcher Form ankündigten. Fast schon gespenstisch war diese Mischung aus zerfall, jensten Bränden, teils Verwüstung und doch dieser Eindruck das ganze ist erst gestern aufgegeben worden! Hier ein Beispiel:

2

Verlassen, die Scheiben eingeschlagen und verrostet steht diese Brücke da aber und doch scheint ihre Art noch nicht all zu lange verlassen. Ebenso hier

7

 

Am eindrücklichsten fand ich die Grosse Fabrikhalle. Ich wählte einen Nebeneingang. Links, ich kam nicht weit, ein Trümmerhaufen aus Holzbalken, Latten und allerlei Metall Trägern versperrte mir den Weg. Zurück und nach rechts nur leider auch da nach einigen sehr labil wirkenden Gängen Sackgasse. Irgend ein Tier wirbelte umher und liess mir das Herz mindestens bis in die Hosen rutschen. Schnell raus hier und draussen erstmals hinsetzen, das war nun doch ein wenig viel. Egal weiter geht’s! Ich wollte ja noch was sehen. Ich fand dann die ehemaligen Büroeingänge. 5 Stockwerke hoch und dann eröffnete sich mir das ganze Bild. Ein Bilder der Zerstörung, ein Bild wie ich es noch nie gesehen habe. Hier ist die Natur im Inbegriff sich zurückzuholen was ihr einst gehörte.

14

Imposannt ich hing eine Weile meinen Gedanken nach. Ich drehte mich um und ein “hörnlisalat” erschwang meine Aufmerksamkeit. Noch komplett eingeschweisst lag er da vor mir, ich betrachtete ihn genauer. Ablaufdatum der 11.9.11 Sooooo lange konnte er also noch nicht hier liegen. Ist nichts von Bedeutung aber es liess mich doch nochmals eine stufe vorsichtiger werden. Ich kickte ihn runter und erst jetzt erblickte ich den Liftschacht mir gegenüber so richtig. Er fesselte mich regelrecht, imponierte mir. Ich versuchte rüber zu kommen doch durch dieses Trümmerfeld unten wollte ich nicht, leider fand ich keinen Weg, trotzdem hat er sich mir eingeprägt wieso auch immer.

6

 

So langsam hatte ich genug, der Unmut überkam mich. Der war aber schnell wieder verflogen als ich in einem weiteren Gebäude etwas abseits jenste technische Gerätschaften entdeckte.

12

16

10

11

Und was es mir besonders angetan hat, die alte Dampfmaschine.

17

 

Fotos von aussen waren leider sehr schwierig, ihr müsstet euch mal melden dann könnte man was machen Smiley. Grundsätzlich sah einfach alles so ein wenig aus wie eine Geisterstadt wie man sie sich halt vorstellt unterstrichen vom rauschen der Glatt. Ach ja zum eindeutig nicht zweideutigen. Also da wären zb am allerersten Gebäude  das ich betrat. Ich kam rein durch eine Tür, auf der andern Seite ebenfalls eine Stahltüre die ins freie führte. Ich beachtete sie nicht, ging gleich raus wie ich gekommen bin und lief aussenrum. Die Tür fiel mir wieder ins Auge und was ich da sah waren eindeutig und ohne Zweifel Einschusslöcher, schnell weiter ich weiss von nix!

Und das zweite Beispiel was mir gerade noch so einfällt in einem Nebengebäude das mir den Anschein machte als warens mal alte, Silos oder Speicher gewesen. Fünf Abgetrennte Räume von vielleicht je 12 Quadratmetern, etwa 10 Meter hoch. Jeder einzelne von diesen “Räumen war versprayt ohne ende, hatte wirklich cooles Zeugs darunter künstlerisch auch wirklich hochstehend, jeder mit Ausnahme des letzten. Der war kahl und grau wie eh und je bis auf ein Graffiti: “Fucker-Stars” ok was solls nichts besonderes, iiis ja nur ne Zeichnung! Mhm, soweit so gut nur darunter hingen zwei massive Stahlketten mit je einer Handfessel knapp überm Boden gleich nochmals.. OOOOOOOOOH jetzt war fertig lustig! hier musste einer mächtig Respekt geniessen! Wie er dazu gekommen ist ist mir egal! Was da gemacht wir offensichtlich, ich hatte genug gesehen rechtsumkehrt und ab auf Rad nach hause, es reichte!

Abschliessend kann ich sagen für Hobbyfotografen ein Eldorado, absolut, ich würde wieder gehen, nur mit Bestimmtheit nicht mehr alleine und bestimmt nicht mehr so bald! Aber es hat was!

Was hättet ihr gemacht? Wär eure Neugier gleich gross gewesen oder wär bei euch schon früher ende Gelände gewesen? Bin ich nach eurem entfinden zu weit gegangen?

Lg. Yvo

Rocking all over the World!

Tinakbell?! Wer zum Teufel will denn Tinkabelle sehen?! So in etwa der erste Gedanken als ich mit frohen Erwartungen auf Status Quo wartete und erfuhr das erst noch Tinkabelle als Vorband auftritt. Na ok ich habs überlebt. Nach knapp 30 min hatte das Leiden ein Ende und sie räumten die Bühne wieder. Man muss aber sagen, sooooo schlecht haben sies ja nicht gemacht, aber ist halt nicht so meines. Nach 30 Minuten umstellen und absolut Pünktlich um 9 (das es sowas überhaupt noch gibt! so ganz ohne Star-Verspätung) hallte dann “Caroline” durch das bis auf den letzten Platz ausverkauft Hallenstadion in Züri Örlikon. Die Halle tobte. Geile Stimmung!

IMG_0091Irgendwo mittendrinn, vielleicht etwa 4 Meter von der Bühne entfernt, ich mit meinen über 1.90m Körpergrösse mit (fast) freier Sicht auf die Bühne, es Stimmte! Ein super aufgelegter Rossi der dauern irgendwelche Faxen mit dem Publikum machte und eine super aufgelegte Band die es verstand mit dem Publikum zu spielen. Die Stimmung flaute jedoch ziemlich schnell wieder ab nach diesem Start furioso als sie dann die Songs aus ihrem neuen Album spielten, die halt alle noch nicht so bekannt sind und man noch nicht im Ohr hat. Die Stimmung war Durchschnittlich. Ich erwischte mich sogar, wie ich ab und zu auf die Uhr schaute, es war noch nicht Langweile aber halt nix besonderes.

IMG_0088Dann aber! Zack, ein quasi virtueller 2. Startschuss nach fast genau einer Stunde. Mit „in the army“ wurde das Publikum wieder wach gerüttelt. Ab da waren die grossen Klassiker an der Reihe. Es folgen Grössen wie „Rockin all over the World“, „Down Down“ zu „what ever you want“ bis über zum fast schon obligatorischen Finalen „bye bye Johnny“ womit man uns in die klare Nacht entliess. Das waren jetzt auch nur einige Beispiele. ¾h herrschte Ausnahmezustand in der ein Hammer dem nächsten folgte.

Ich verliess mit einem tollen Gefühl im Bauch die Halle und genau so muss das doch sein! Bin überzeugt davon dass das den meisten von euch auch gefallen hätte! Meine die werden ja auch nicht mehr jünger! Es wundert mich schon fast das es noch alle ohne Gehstock auf die Bühne geschafft haben wo wirklich alle zusammen schon sehr was auf’m Buckel haben! Aber diese Jungs wissen einfach wie der Hase läuft! Entertainment pur, die richtigen Songs zum richtigen Zeitpunkt und man hatte jetzt auch nicht wirklich das Gefühl das ihnen die Puste ausgehen würde. Was mich sehr freut und noch auf einige weitere Jahre hoffen lässt. Mich werden die auf jeden Fall nicht das letzte Mal gesehen haben 😀

Kann ich jedem nur empfehlen! Schaut euch die mal (wieder) an! Die bringens absolut und zu 200%! Geile Sache!

Lg. Yvo

Was? Gwundernas!

Ich weiss von diesem Gebäude schon seit Ewigkeiten! Sicher schon 9 Jahre (jaa mit 17 sind 9 Jahre noch eine Ewigkeit Zwinkerndes Smiley) . Die Spinnerei Jakobstal. Ich weiss gar nicht wie das genau ablief, war halt mal eine Fabrik die irgendwann mal abbrannte. Man baute alles aber wieder auf und kaum stand es wieder brannte es wieder. Viel mehr genaueres weiss man leider nicht. Auf jeden fall nicht die breite Öffentlichkeit denn wer nachfragt eckt an! An weitere Informationen ist nicht zu kommen. Es brannte auch in Zukunft in dem über 100 Jahre alten Gebäude immer mal wieder auch heute noch, obwohl ich mich wirklich langsam frage was es da noch zum brennen gibt. Es wimmelt nur so von Geschichten um dieses mystische Gebäude. Vor nunmehr 12 Jahren wurde das Gebäude dann vom Architektur-Büro Osky Meyer aufgekauft und ungeplant. Der Abbruch dieser Fabrik war quasi besiegelt wär nicht der Kantonale-Gebäudeschutz gekommen. Sie erklärte genau jenes Gebäude nur wenig später zum zu einem Kulturerbe. Schier unendlich Gerichtsverhandlungen folgten doch es blieb dabei: DIESE GEBÄUDE DARF NICHT ABGERISSEN WERDEN! So.. Pläne für umbau, Wiederaufbau, Umnutzung und noch vieles mehr folgte. Alles ohne Folgen. In letzter Zeit wurde nicht mehr viel drüber gesprochen. Diese mittlerweile sehr überwucherte Fleck Erde gehört mittlerweile zur Stadt Bülach wie das Brandenburger Tor zu Bülach. Mit einem grossen unterschied. Dieses doch ganz beträchtlich grosse Stückchen Erde gehört immer noch Oskar Meyer und ist somit privatgelände. Betreten, naja sagen wir mal unerwünscht und auf eigene Gefahr.

image

Jetzt aber hat es mich in seinen Bann gezogen. Dieses zerfallene und verrodende Gebäude lässt mich nicht mehr los. Obwohl man sich doch einigen Gefahren aussetzt und mir schon ein wenig zumute ist bei dem Gedanken was da für Pack rumlungern könnte will ich da morgen mal mit meiner Kamera vorbeischauen! Wenn mich die Neugierde erst mal gepackt hat lässt sie mich auch nicht mehr los. Einige Bilder habe ich schon gesehen aber ich glaube wenn du das nicht selber gesehen hast kannst du dir doch nicht so richtig etwas darunter vorstellen. Mal schauen was mich da morgen erwarten wird. Bin schon ganz kribbelig und doch sehr nervös. Aber das ist wie eine sucht!

Bilder werden (hoffentlich) folgen, wenn mir nix dazwischen kommt und sei es ein unüberwindbarer Zaun ich weiss es nicht Smiley

Lg. Yvo

DANKESCHÖÖN!

So.. Hab jetzt mal noch schnell Zeit gefunden bevor ich wieder weg muss.. Ich möchte mich hiermit ganz herzlich bei jedem bedanken der mir förmlich den Arsch (und ein wenig ehre Zwinkerndes Smiley) gerettet hat! Abzüglich einem Kommentar (Phil hat zweimal geschrieben) sind wir bei sage und schreibe 17 Rückmeldungen! Den Kommentar von Charly Schraube lassen wir mit zugedrücktem Auge noch gelten Smiley mit geöffnetem Mund. Ne Leute ihr seid Hammer!

Eigentlich müsste ich ja fast ein schlechtes Gewissen haben, weil ich denke normalerweise lesen nicht alle mit die jetzt geschrieben haben, auch wenn ich niemandem was unterstellen will! Aber es war ja schon mehr ein darum “gebettelt”.. Was solls von vielen weiss ich ja das sie auch sonst hier mal vorbei schauen und einfach halt nichts schreiben. Mit meinem Gewissen konnte ich das also eigentlich sehr gut arrangieren.

Ich freu mich jetzt auf einen schönen abend und massig Energy-Drinks Smiley mit geöffnetem Mund!

Über so einiges müssen wir aber schon nochmals reden! FUMMELN?! ICH doch nicht! *räusper* Zwinkerndes Smiley Was das nicht lesen von Blogs angeht muss ich sie ein wenig in Schutz nehmen. Das hat sie so nicht gesagt! Sie meinte viel mehr das MEIN Blog doch kein Schwein lesen würde. So nach dem Motto ein 17 jähriger Schweizer schreibt so allerlei privates ins Netz, das liesst vlt die Familie und wenns gut kommt noch  ein, zwei Freunde. HA! Ich denke ich habe hiermit das Gegenteil bewiesen! An Motivation fehlt es mir übrigens in kleinster Art und Weise, wär ein wenig früh ^^ macht Spass, so sowieso..

Also nochmals ganz lieben Dank jetzt nur weiter so nicht nachlassen, tat doch auch gar nicht weh! Zwinkerndes Smiley

Lg. Yvo